Absolvierende
Bloggerin, Dora

Dora Noffke – Mein Start in die Arbeitswelt

Als Praktikantin im Bereich Marketing / Beschaffung / Trophy / Tchibo / E-Communication konnte ich bei diversen Projekten mitwirken - diese Einblicke, die mir bei Coop geboten wurden und die Mitarbeit, waren sehr spannend und sehr wertvoll für meine Entscheidung bezüglich meines weiteren Weges.

Den Schritt in die Arbeitswelt wagen

Vor meinem Vorstellungsgespräch bei Coop war ich sehr aufgeregt, da ich so etwas noch nie vorher «live» gemacht hatte. Ich hatte mich auf die etwas klassischen Fragen, wie z.B. nach meinen Stärken und Schwächen, vorbereitet, aber fragte mich auch vorher selbst, was ich von diesem Praktikum erwarte und mir erhoffe. Denn mein persönliches Ziel des Praktikums hatte ich nämlich ganz klar vor Augen: das für mich richtige Studium zu finden und mich darauf vorbereiten zu können. Inzwischen habe ich mich für ein BWL-Studium entschieden. 

Seit Anfang August 2020 arbeite ich als Praktikantin in der HC 41-46. Darunter fallen die Kategorien Tchibo, E-Communication, Abfallgebühren und die Trophy-Programme. Wie man sieht, sind das ganz unterschiedliche und spezielle Themengebiete, weshalb diese auch unter "Spezialgeschäfte" laufen. Meine Hauptaufgabe hierbei ist die Pflege des Abfallgebührensortiments der ganzen Schweiz. Dabei besteht ein ständiger Kontakt zu Ansprechpersonen der Coop Regionen in der ganzen Schweiz und den diversen Lieferanten. Hierbei ist es immer wieder schön zu sehen, dass man sich trotz Distanz und der sprachlichen Barriere, gegenseitig hilft und gemeinsam allfällige Probleme löst. 

Teamwork bei Coop

Marketing / Beschaffung / HC 41-46 Trophy / Tchibo / E-Communication – aus allen diesen Bereichen durfte ich bereits diverse Personen bei ihren Tätigkeiten bei Coop begleiten. In dem Team, in welchem ich jetzt arbeiten darf, fühle ich mich super wohl. Es herrscht immer eine angenehme und offene Stimmung, ohne jegliche Anspannung. Ich bin sehr begeistert von dem Klima, welches im ganzen Coop-Team und den einzelnen Abteilungen herrscht. Besonders schätze ich diese Offenheit meines Teams im Teilbereich der Trophy. Die Trophy-Programme werden schon lange im Voraus geplant und ich durfte während meines Praktikums den gesamten Prozess der verschiedenen Programme von Beginn bis zum Schluss begleiten. Diese Einblicke, die mir geboten wurden und die Mitarbeit, die ich leisten durfte, waren sehr spannend und vor allem sehr wertvoll für meine Entscheidung bezüglich meines weiteren Weges.

Ich bin sehr begeistert von dem Klima, welches im ganzen Coop-Team und den einzelnen Abteilungen herrscht

Mein Ausgleich zum Arbeitsalltag ist Sport

Meine Arbeit bei Coop findet vermehrt im Office statt. Meetings mit Lieferanten und Anbietern sind interessant und stellen hierbei eine tolle Abwechslung dar. Dafür ist es mir umso wichtiger, als Ausgleich zu meinem Arbeitsalltag, sportliche Aktivitäten zu integrieren. Dies fördert meiner Meinung nach dem allgemeinen Wohlbefinden und bereitet mich gleichzeitig auf weitere effiziente und strukturierte Arbeitstage vor.

Die Weichen setzen für eine erfolgreiche Zukunft

Ich habe nach meiner gymnasialen Matura einen Weg gesucht, in die Arbeitswelt einzusteigen. Mir war es schon immer wichtig, zuerst Arbeitserfahrung zu sammeln und erst später mit einem Studium zu beginnen. Deshalb war das Praktikum im Category Management bei Coop die optimale Gelegenheit, meine Stärken, wie Planung und Organisation, in meinen Tätigkeiten bei Coop einzubringen. Nun bin ich seit über einem halben Jahr bei Coop. Ich habe das Gefühl, jeden Tag Neues dazuzulernen und bin mit meiner Wahl des Praktikums sehr zufrieden!

Ich habe das Gefühl, jeden Tag Neues dazuzulernen und bin mit meiner Wahl des Praktikums sehr zufrieden