Absolvierende
Bloggerin Kristina

Kristina Gött – Zurück in die Heimat

Nach meinem Bachelor Studium im schönen Konstanz bin ich zurück in meine Heimat gekehrt und habe mich entschieden in der Schweiz zu arbeiten. Coop als vielseitiges Unternehmen, gab mir die Möglichkeit während meines Traineeprogrammes meine Kreativität und Ideen jederzeit einbringen zu können.

Nach meinem Studium hat es mich zurück in die Heimat verschlagen

Nach meinem Bachelor-Studium im schönen Konstanz hat es mich für mein Master-Studium wieder zurück in die Heimat und an die Universität Basel verschlagen. Dort habe ich mich so wohl gefühlt, dass relativ schnell klar war, dass ich gerne in der Schweiz arbeiten möchte. In meiner Freizeit spiele ich sehr gerne Tennis. Ausserdem treffe ich mich oft mit Freunden und bin seit ca. 2 Jahren in einer Guggenmusik aktiv, was für mich immer noch sehr spannend ist, da ich als Kind nie gelernt habe ein Instrument zu spielen. Im Winter gehe ich zudem gerne in die Berge zum Ski fahren. 

Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich

Ich bin während meines Trainee-Programms hauptsächlich in der HC 12 Brot und Backwaren tätig. Dort darf ich den gesamten Prozess von der Produktidee über die Produktentwicklung bis hin zur Produkteinführung begleiten. Dies beinhaltet unter anderem den ständigen Austausch mit Lieferanten aber natürlich auch regelmässige Sortiments-, Wettbewerbs- und Zielgruppenanalysen, um beste Qualitäten sicherzustellen und Chancen bei Sortimenten zu erkennen. Des Weiteren arbeite ich eng mit unserem Verpackungsdesign-Team für die Gestaltung und Überarbeitung von Verpackungen zusammen. Dort kann ich meine Kreativität einbringen. Insgesamt ist mein Arbeitsalltag sehr abwechslungsreich gestaltet. 

Dieses Projekt liegt voll und ganz in meiner Verantwortung

Wir Trainees dürfen während des Trainee-Programms auch eine Projektarbeit schreiben und diese dann in grossem Rahmen präsentieren. Dieses Projekt liegt voll und ganz in unserer Verantwortung. Bei mir handelt es sich konkret um ein sogenanntes" Best in Class"- Projekt. Bei diesen Projekten wird ein bestehendes Sortiment komplett überarbeitet. Ziel ist es am Ende ein Sortiment zu gestalten, welches im Markt qualitativ führend ist, den Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden gerecht wird und im Preislagenaufbau stimmig sowie konkurrenzfähig ist. Zudem sollen durch das Projekt Sortimentslücken identifiziert sowie geschlossen werden. Das Projekt ist für mich super spannend, da ich dadurch sehr viele Prozesse bei Coop kennenlernen darf und die Möglichkeit erhalte mit vielen unterschiedlichen Stellen zusammenzuarbeiten (z.B. mit den Entwicklern unserer Bäckerei in Schafisheim, mit unserer Qualitätssicherung, dem Verpackungsdesign und der Werbung & Kommunikation). 

Coop ist ein sehr offenes Unternehmen

Coop ist ein vielseitiges Grossunternehmen, bei dem mit Menschen aus den verschiedensten Bereichen zusammengearbeitet werden kann. Dadurch konnte ich viel dazu lernen. Zudem ist Coop für mich ein sehr offenes Unternehmen, bei dem jede/r seine Ideen einbringen kann und auch bei seiner Weiterentwicklung unterstützt wird. Ich kann Coop als Arbeitgeberin nur empfehlen.