Absolvierende
Bloggerin Selina

Selina Schütz – Willkommen im Kosmetik-Universum

Als Trainee im Bereich Zahn- und Herrenpflege konnte ich bei diversen Projekten mitwirken - von Sortimentsanalysen bis hin zu der Entwicklung der Eigenmarken. Ich bin stolz, mit meiner Arbeit dazu beizutragen, dass die Schweizer Bevölkerung tolle Produkte in den Regalen vorfinden kann.

Trade-off als ständiger Begleiter im Einkauf

Mein Name ist Selina und ich absolviere das Traineeprogramm Marketing/Beschaffung im Category Management bei Coop. Ich arbeite in der Near Food-Category Kosmetik/Vitashop, genauer gesagt in der Zahn- und Herrenpflege. In den vergangenen Monaten konnte ich bereits einen gesamten Sortimentswechsel in diesem Bereich durchführen, das heisst neue Produkte ins Sortiment aufnehmen und schlecht performende Artikel aus dem Sortiment entfernen. Falls ihr also plötzlich ein Produkt nicht mehr findet – sorry, dann lief es nicht gut😉. Dabei stand ich in engem Kontakt mit unseren Geschäftspartnern. Da der Platz in den Verkaufsregalen begrenzt ist, können wir nie alle Produkte aufnehmen, obwohl wir das zum Teil gerne würden. Dieser Trade-off ist ein ständiger Begleiter im Einkauf und macht den Arbeitsalltag abwechslungsreich. Ich freue mich bereits jetzt, in die Filialen zu gehen und die von mir ausgewählten Produkte im Sortiment zu entdecken.

Die neue Vermarktung unserer Kosmetikbildschirme

Als Trainee erhält man diverse Projekte zur Bearbeitung. Diese gehen von Sortimentsanalysen über Potenzialberechnungen bis hin zu der Entwicklung der Eigenmarken. Über eines der Projekte wird innerhalb des Traineeprogrammes eine Arbeit geschrieben. Mein Projekt beinhaltete die neue Vermarktung unserer Kosmetikbildschirme. Wir haben in rund hundert Verkaufsstellen Bildschirme in der Kosmetikabteilung, auf denen wir neue Produkte oder Aktionen zeigen. Da laufend neue Verkaufsstellen mit Kosmetikbildschirmen ausgerüstet werden, passen wir nun das Preis- und Vermarktungskonzept an. Innerhalb dieses Projektes hatte ich mit vielen verschiedenen Personen aus allen möglichen Bereichen und Abteilungen von Coop zu tun, was ich sehr schätzte und besonders interessant fand. Ich finde es zudem toll, wenn ich in eine neuere oder umgebaute Verkaufsstelle gehe und diese Kosmetikscreens an der Wand sehe.

Wahnsinn, was sie leisten!

Innerhalb des Traineeprogrammes besteht zudem die Möglichkeit, mittels Stages in unterschiedliche Abteilungen reinzuschnuppern. Somit konnte ich bereits die Bereiche Controlling, Supply Chain, Space Planning, Stammdaten und Ausschreibungen kennenlernen. Zudem arbeitete ich zwei Wochen in einer Verkaufsstelle und half an der Front mit. Dabei stieg mein Respekt vor den Personen in den Verkaufsstellen noch stärker – Wahnsinn, was sie leisten! Gerade die körperliche Anstrengung mit den vielen Produkten, die jeden Tag getragen und eingeräumt werden, habe ich zu Beginn unterschätzt. Es war ebenfalls sehr spannend, einen Sortimentswechsel hautnah in der Verkaufsstelle mitzuerleben und diesen nicht wie gewohnt im Büro (am Computer) zu planen. Ich konnte nämlich die Umreferenzierungen und Neuheiten, die ich zu Beginn des Trainees im Bereich Zahn- und Herrenpflege geplant hatte, direkt in der Verkaufsstelle ins Layout einfügen. Zum Glück hat alles gut funktioniert und ins Layout gepasst😉.

Ein optimaler Einstieg in die Berufswelt nach dem Studium

Das Traineeprogramm bei Coop kann mit all den Stages sehr abwechslungsreich geplant werden und ist ein optimaler Einstieg in die Berufswelt nach dem Studium. Ich lerne jeden Tag Neues und bin stolz, mit meiner Arbeit dazu beizutragen, dass die Schweizer Bevölkerung tolle Produkte in den Regalen vorfinden kann. In Zukunft werde ich in der Kosmetikabteilung bleiben und darf als Purchasing Managerin Dekorative Kosmetik (Schminke) und Naturkosmetik im Team Schönheit weiterhin dafür sorgen, dass die Regale mit interessanten Produkten gefüllt sind. Vor allem die Coop Naturaline Produkte kann ich wärmstens empfehlen, falls ihr diese Produkte noch nicht kennt.